Rechtsanwälte für Arbeitsrecht

Kündigung, Arbeitszeugnis, Konkurrenzverbot, Überstunden

Ist die erfolgte Kündigung rechtmässig?
Ist das Konkurrenzverbot in diesem Arbeitsvertrag wirksam?
Sind die Arbeitsverträge mit unseren Mitarbeitenden noch aktuell?

Als erfahrene Anwälte helfen Ihnen im Dickicht des Arbeitsrechts zurecht zu kommen - durch frühzeitige Beratung oder durch sachkundige Vertretung im bestehenden Konflikt.

Im Arbeitsrecht geht es oft um Entlassungen, Überstunden, Arbeitszeugnisse, Konkurrenzklauseln oder gesundheitliche Probleme des Arbeitnehmers. Als Rechtsanwälte vertreten sowohl Arbeitnehmer als auch Unternehmen in allen arbeitsrechtlichen Angelegenheiten.

Wir prüfen oder erstellen Arbeitsverträge und Anstellungsbedingungen und beraten Sie bei Fragen im arbeitsrechtlichen Zusammenhang, wie etwa zum Sozialversicherungsrecht (SUVA, IV, Taggeld, Pensionskasse).

Sprechen Sie mit uns, bevor Sie Fakten setzen. Wir empfehlen eine frühzeitige Beratung, wie der Zahnarzt das Zähneputzen - es ist die beste Prophlaxe gegen Ärger und unnötige Kosten.

Unsere Leistungen:

  • Aufsetzen und Prüfen von Verträgen
  • Beratung bei sämtlichen Rechtsfragen im Zusammenhang mit Arbeitsverhältnissen (Arbeitsvertrag, Arbeitsbewilligung, Versicherungsrecht)
  • Vertretung in sämtlichen Fällen des Arbeitsrechts


Ein Filmtipp zum Thema Arbeitsrecht:
"Philadelphia", USA 1993, mit Tom Hanks und Denzel Washigton, Regie: Jonathan Demme; ein ehrgeiziger Anwalt einer grossen Kanzlei erkrankt an AIDS und wird entlassen - Eintrag auf Wikipedia - Trailer auf youtube

Echte Fälle - Beispiele aus unserer Praxis

Unternehmen R. möchte seine erfolgreichen Mitarbeiter mit einer Bonusregelung honorieren. Diese soll sowohl die individuellen Leistungen, wie auch den Geschäftsgang des Unternehmens berücksichtigen. Der Entwurf des Geschäftsführers ist leider in vielen Teilen nicht eindeutig und kompliziert.

In einer kurzen anwaltlichen Beratung konnten die gegenseitigen Vorstellungen geklärt und saubere, einfache Formulierungen gefunden werden.

Arbeitnehmer L. arbeitet im Verkauf. Er kennt alle Kundenlisten und die Preisgestaltung. Noch bei bestehendem Arbeitsverhältnis bereitet er alles vor, um sich mit diesem Wissen und den Kundenbeziehungen selbständig zu machen. Schliesslich löst er das Arbeitsverhältnis auf und gründet im Nachbarort sein eigenes Unternehmen. Im Arbeitsvertrag war jedoch ein Konkurrenzverbot vereinbart.

Oft werden Konkurrenzverbote nicht in dem Umfang geschützt, wie sie vereinbart sind, ausserdem stellen sich schwierige Beweisfragen. Es gilt mit einem angepassten Vorgehen die Interessen trotzdem möglichst weitgehend zu schützen.